< zurück

anmelden (25.-28.10.)

Wir alle werden mit Stärke geboren, aber wir geben diese Stärke auf, um von den Eltern geliebt zu werden, In dieser Gruppe verstehst Du, wo Du Stärke verloren hast und wo Du sie wiederfinden kannst. Du erkennst auch den Unterschied zwischen falscher Stärke, Härte und Anstrengung, und wahrer Stärke, Fliessen und Authentisch sein. Dort berühren sich Stärke und Wille, die Bereitschaft sich selber treu zu bleiben, und zu fühlen, und auf seinem Weg weiterzugehen. Them die dabei oft auftauchen sind: Kampf, Misstrauen, Angst vor Schwäche, Destruktivität, Angst vor der eigenen Stärke

Die allermeisten Menschen geben irgendwann ihre Kraft auf, weil sie das negative Verschmelzen mit der Mutter dem Alleinsein und in der eigenen Kraft stehen vorziehen. Das ist die Angst: In unserer Kraft zu stehen heisst Alleinsein. Wir werden hinterfragen, wann du deine Kraft aufgegeben hast, was dich deine Kraft aufgeben hat lassen, und wofür. Und wir werden uns den inneren Löchern stellen, die sich hinter diesen Ängsten verbergen, uns ohne make-up sehen, unserer Verletzlichkeit begegnen - und wieder mit der Kraft in Kontakt kommen, und dabei erkennen, dass es nicht unsere Kraft ist, es ist die Kraft des Universums die durch uns fliesst, wenn wir sie nur zulassen – und siehe da – da sind sie wieder, unsere essentiellen Qualitäten.

Stärke ist nie „unsere Stärke“, darum können „wir“ sie auch nicht besitzen, und es ist unsere Angst, die uns dazu verleitet, sie mit Härte, Erfolg, Durchsetzungsvermögen zu verwechseln. Das führt zu Rigidität und Unbeweglichkeit. Und gleichzeitig fühlen wir uns schwach, wenn diese Spannung nicht da ist. Für die meisten Menschen ist es sehr schwer, sich fliessend und stark, offen und stark, verletzlich und stark zu fühlen. Es fühlt sich so an dass das nicht zusammen geht.

Aber wahre Stärke heisst nicht viele Muskeln haben, hart zu sein, erfolgreich zu sein, einschüchternd zu sein. Stärke kommt aus Lebendigkeit. Mit Stärke hast Du den Mut sich für das Leben mit allen Möglichkeiten zu öffnen, etwas zu wagen, gesehen zu werden, das zu tun wo es Dich hinzieht, Deine Wahrheit zu fühlen, ohne Zögern, ohne sich zurückzuhalten, ohne Ambivalenz. Diese Stärke ist der Situation angemessen, sie kann stark sein, heiss, oder sensibel und feinfühlig, keine Energie wird verschwendet, und Du geniesst es beweglich und kompetent zu sein. Du spürst eine Direktheit, eine Unmittelbarkeit, dem Moment so zu begegnen wie er ist, ohne von Erwartungshaltungen, Hoffnungen, oder Vorurteilen behindert zu werden.

Diese Stärke schützt das Leben, nicht mit Mauern oder Agressivität, sondern daurch, dass sie die Lüge aus unserem Leben entfernt, und Platz macht für das was wahr ist.

verwandt: