< zurück

Es ist die Natur des Herzens zu lieben, aber wir leben diese Liebe nicht, weil wir falsche Vorstellungen über Liebe haben. Diese Gruppe zeigt Dir Deine Konditionierungen über Liebe, und macht Platz für die Liebe Deines Herzens, so dass Du wirkliche Beziehungen anstelle von mentalen Beziehungen haben kannst.

Liebe ist in Wahrheit keine Emotion, kein Gefühl, sondern eine Substanz, eine sehr feine Substanz, sie ist immer da, und es ist unsere Entscheidung, ob wir ihr Raum geben, oder nicht. Liebe hängt nicht mit Beziehung zusammen, aber wir können unsere Muster und Konditionierungen bezüglich Liebe am besten sehen, wenn wir unsere Beziehungen anschauen.

Liebe ist die Sprache unseres Herzens. Mitgefühl, Sanftheit, Hingabe und Dankbarkeit sind ihre natürlichen Begleiter. Aber Liebe kann nur dann leben wenn wir ihr Raum geben, und wir haben uns von ihr abgeschnitten, um nicht wieder verletzt zu werden, um unseren Schmerz nicht fühlen zu brauchen, oder um überhaupt zu vermeiden zu fühlen.

Die meisten von uns leben in mentalen Beziehungen, anstelle von realen Beziehungen. In mentalen Beziehungen teilen wir die Welt in das „Gute“ und das „Schlechte“ auf. Wir idealisieren unsere Partner, und machen sie in unserer Vorstellung zu vollkommenen Geschöpfen, wenn die Realität diese Vorstellung zerbricht, sehen wir sie plötzlich ganz negativ. “Wie können sie es wagen uns nicht zu geben was wir wollen und brauchen!“ Und wir machen zu, um uns vor Schmerz zu schützen, und um nicht zu „verlieren“.

Aber ganz allein zu sein ist fast unerträglich, darum halten wir an frustrierenden Beziehungen fest, wenigstens ist da jemand, mit dem man sich reibt, auch wenn es unbefriedigend ist.

Wirkliche Liebe aber kann nur dann leben, wenn wir aus diesen mentalen Beziehungen aussteigen. Denn Liebe ist immer da, es ist die Natur des Herzens zu lieben, sogar wenn da Gewalt ist, und Ärger. Liebe ist immer da, weil wir ohne Herz nicht leben können.

Und oft verwechseln wir Liebe mit Sexualität. Natürlich ist es wichtig, unsere Sexualität zu leben, und nicht zu unterdrücken, aber Sexualität muss verstanden werden, sie ist wie die animalische Seele, die Tierseele, sie ist zufrieden wenn sie bekommt was sie will, dann ist da Frieden und Zufriedenheit, am nächsten Tag aber beginnt die Rastlosigkeit von Neuem. Und unsere Tierseele konkurriert mit unserer Liebe für die Wahrheit, und wenn sie nicht bekommt was sie will, wird sie aggressiv.

Darum reden viele Menschen von Liebe und Mitgefühl, leben aber Egoismus, und machen ihr Herz zu.

Und mit verschlossenem Herzen, bist Du von der göttlichen Führung abgeschnitten, und ohne göttliche Führung gibt es keine Erfüllung.

Diese Gruppe geht darum, wieder zu lieben, die mentalen Beziehungen zurückzulassen, und wieder vom Herzen her zu leben – und zu lieben.

verwandt: