< zurück

Unsere Gesellschaft hat die natürliche Einstellung gegenüber dem Tod verloren. Sie belegt den Tod mit einem Taboo, und verschiebt ihn in die ferne Zukunft. Das bewirkt, dass unterdrückte Ängste vor dem Sterben und vor dem Tod unser Leben überschatten, und wir nach sicherheiten suchen, die es nicht gibt, oder an Illusionen festhalten, die uns nicht helfen. Viele Menschen unterdrücken die Realität des Todes so lange und so viel wie möglich, während sie gleichzeitig ihre grössten Ängste auf den Tod projizieren.

In dieser gruppe arbeiten wir mit den emotionalen Stadien, die in uns ablaufen wenn wir mit dem Tod konfrontiert werden, sei es unser eigener, oder der eines geliebten Menschen. Diese Reaktionen wurden von Elisabeth Kübler Ross erforscht und beschrieben. Sie war eine Schweizer Ärztin und Pionierin auf dem Feld der Sterbebegleitung. Wir bringen alle diese versteckten Reaktionen ans Licht, und kreieren einen Raum der Akzeptanz. Dann öffnet sich Stille und Bewusstheit.

Elisabeth Kübler Ross entdeckte, dass Menschen in sogenannten Nahtoderfahrungen ihr ganzes Leben sehen, und alle Erfahrungen, alle Situationen mit Menschen, sich in Verständnis und Annehmen auflösen und Friede einkehrt. Etwas Ähnliches sagt Osho, der schon als Kind die Nähe von Sterbenden suchte, weil er entdeckte, dass im Moment des Todes ein Fenster zu einer anderen Wirklichkeit offen steht. Er betonte, dass der Tod keine Katastrophe ist sondern der Höhepunkt des Lebens. Ein Moment der uns hilft, unser wahre Natur zu erfahren, Bewusstheit.

Solange wir die Realität des Todes vermeiden, schneiden wir uns von der Tiefe unserer Liebe und dem Leben ab. Viele Menschen fallen einfach in einen Schock, wenn sie mit dem tod konfrontiert sind, und sind unfähig dann, ihre Liebe zu leben und mit den geliebten Menschen zu sein. In dieser Gruppe lernst Du diese Reaktionen zu verstehen, und mit ihnen umzugehen. Wenn wir durch all diese Schichten von inneren Prozessen hindurchgehen, entsteht ein ruhige Klarheit, tiefe Liebe und Respekt vor dem Leben. Dankbarkeit für die Gelegenheit zu leben und lieben, bewusst zu werden. Das ist der Moment wo die Kunst zu Sterben zur Kunst zu Leben wird.

verwandt: